Aktuelles

Rüsthaus

In enger Zusammenarbeit mit Feuerwehr und Gemeinde konnte nach dem Einsturz unseres alten Rüsthauses unser neues Rüsthaus geplant werden. Bereits Anfang 2000 konnte mit dem Bau des neuen Rüsthauses begonnen werden. Nach nur weniger als 12 Monate waren die Bauarbeiten abgeschlossen und das neue Rüsthaus bezugsfertig.

Im neuen Rüsthaus der Freiwilligen Feuerwehr Unterpremstätten befinden sich drei Funktionseinheiten.
  • Die Fahrzeughalle für die Einsatzfahrzeuge mit den erforderlichen Nebenräumen und dem integriertem Schlauchturm.
  • Der Verwaltungsteil mit der Kommandozentrale, den Räumen für die Einsatzbekleidung, sowie Aufenthalts- und Jugendraum. Das erste Obergeschoss beinhaltet Schulungsraum, Teeküche und Dachterrasse.
  • Der östliche Lagerbereich mit Doppelnutzung als Übungsbereich.
Grundgedanke des Gebäudes ist es diese drei Teile, die unterschiedliche Bauweisen und Baustandards erfordern, in einer einheitlichen Gestalt zu präsentieren.
Ein Rüsthaus stellt heute einen hochtechnischen Funktionsbau dar. Daher soll er auch so aussehen. Wiedererkennbare Zeichen eines Feuerwehrrüsthauses wie der Schlauchturm und der Umgang mit der Feuerwehrfarbe Rot sind in die Gestaltung integriert. Eine Vorplatzabgrenzung als Betonschrift ausgeführt gliedert den Raum vor dem Gebäude.

Die Fahrzeughalle, ausgeführt als Stahlkonstruktion ist von zwei Seiten und vom Dach belichtet und bietet auf dem Podest der Nebenräume zusätzlichen Stauraum. Der erdgeschossig in die Waschbox integrierte Schlauchturm mit südseitiger Übungswand ist durch seine räumliche Freistellung in seiner Zeichenhaftigkeit durch die Farbe grau und rot betont.

Die Kommandozentrale ist zur besseren Übersichtlichkeit verglast, erhöht angeordnet und bildet die Überleitung zum Verwaltungsteil, der als Massivbau mit hinterlüfteter Aluminiumfassade ausgeführt ist. Im Obergeschoss ist der Schulungsraum situiert, der mit seinem Ausblick in die Landschaft eine bewusst andere Atmosphäre für Schulung und interne Beratung anbietet. Eine Dachterrasse ermöglicht den Gang ins Freie.

Der Lagerraum im Osten ist eine innengedämmte Sichtbetonkonstruktion, welche in kombinierter Nutzung auch als Übungsraum benutzt werden kann. Die Konstruktion des Daches erfolgte wie bei der Halle in Stahl mit Blechpaneelbedachung. Weiters befindet sich auf der West-Seite eine Kantine mit Aufenthaltsraum.

Die Zufahrt im Einsatzfall erfolgt von der Südseite, die Einsatzausfahrt nach Norden auf die Schulstrasse.

Das Projekt setzt sich mit der Bedeutung und dem Zweck eines Rüsthauses auseinander und soll den Geist der Erneuerung im Ortsbild von Unterpremstätten unterstützen. Besonders dankbar bin ich für die intensive und immer konstruktive Auseinandersetzung aller Beteiligten mit dem Bau im Dienste seines Gelingens.

Unwetterwarnung


Alle Unweterwarnungen und Wetterprognosen in Österreich

Rettungsgasse


Alle Infos Finden Sie hier!